Der So­zi­al­ver­si­che­rungs­bei­trag oder kurz: SV-Bei­trag be­steht aus Beiträgen

  • zur ge­setz­li­chen Ar­beits­lo­sen­ver­si­che­rung nach dem Drit­ten Buch So­zi­al­ge­setz­buch (SGB III),
  •  zur ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung nach dem Fünf­ten Buch So­zi­al­ge­setz­buch (SGB V),
  •  zur ge­setz­li­chen Pfle­ge­ver­si­che­rung nach dem Elf­ten Buch So­zi­al­ge­setz­buch (SGB XI), so­wie
  •  zur ge­setz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung nach dem Sechs­ten Buch So­zi­al­ge­setz­buch (SGB VI).

 Da­bei han­delt es sich um

  • die Um­la­ge U1 als Ab­si­che­rung für Lohn­fort­zah­lungs­kos­ten, die auf Grund­la­ge die­ser Um­la­ge von der Kran­ken­kas­se teil­wei­se er­stat­tet wer­den,
  • die Um­la­ge U2 als Ab­si­che­rung für Mut­ter­schutz­auf­wen­dun­gen, die auf Grund­la­ge die­ser Um­la­ge von der Kran­ken­kas­se er­stat­tet wer­den,
  • die In­sol­venz­geld­um­la­ge, teil­wei­se Um­la­ge U3 ge­nannt, mit der die Auf­wen­dun­gen der Ar­beits­an­gen­tur für das In­sol­venz­geld fi­nan­ziert wer­den.
War diese Antwort hilfreich für Sie?