Bei Streuwerbeartikeln bis 10 EUR und bei geringwertigen Warenproben handelt es sich nicht um Geschenke. Streuwerbeartikel dienen vielmehr dazu, eine Vielzahl von Menschen zu erreichen und damit den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu steigern. Wegen der breiten Streuung handelt es sich um Werbemittel, sodass es nicht erforderlich ist, die Namen der Empfänger aufzuzeichnen.

Der Warenwert kann mit Steuer als Betriebsausgabe erfasst werden.

So erfassen Sie einen Streuwerbeartikel.

War diese Antwort hilfreich für Sie?