Unter der Bezeichnung DATEVconnect online bietet DATEV zwei Schnittstellen. Welche der beiden Schnittstellen für Sie geeigneter ist, hängt von der Form der Zusammenarbeit ab.

  1. Sie sind ein Buchungsmandant: Übertragung der Belegbilder & Belegdaten

    D.h. die Steuerkanzlei macht für Sie auch unterjährig die komplette Buchhaltung und den Jahresabschluss, dafür benötigt die Kanzlei die Ein- und Ausgangsbelege inkl. der Belegdaten.
  2. Sie sind Selbstbucher: Übertragung der Belegbilder & Stapelverarbeitung (Buchungs- und Zahlungsdaten)

    D.h. Sie machen unterjährig in lexoffice die Buchhaltung (inkl. Umsatzsteuervoranmeldung), den Jahresabschluss macht Ihre Steuerkanzlei. Hierfür benötigt die Kanzlei die Belege (PDF ) und die Buchhaltungsdaten (Belegdaten und Zahlungsdaten).

So stellen Sie die richtige Übertragungsart in lexoffice für DATEVconnect online ein:

  1. Wechseln Sie in lexoffice über das Zahnrad "Einstellungen" auf DATEVconnect online
  2. Klicken Sie dort auf den Menüeintrag Einstellungen.

Nun können Sie einstellen, welche Daten von lexoffice an DATEV übertragen werden sollen:

  1. Nur die Belege inkl. der Belegdaten an DATEV Unternehmen online übertragen
  2. Buchungsdatenservice: Belege & Buchungsdaten an DATEV (Kanzlei Rechnungswesen) übertragen

3. Klicken Sie auf Speichern.

Bitte konfigurieren Sie hier nicht wahllos rum; je nach Einstellungen muss Ihre Steuerkanzlei in DATEV andere Rechte für Sie bei DATEV hinterlegen. Diese Rechtekonfiguration kann nur Ihre Steuerkanzlei durchführen; bitte sprechen Sie daher im Vorfeld dies mit Ihrer Steuerkanzlei ab.

Sie können über die Schaltfläche Jetzt Daten von DATEV abrufen überprüfen, ob die korrekten Daten bei DATEV angelegt sind. Rufen Sie die hinterlegten Daten für die oben eingestellte Übertragung ab. Sind die Rechte in DATEV falsch angelegt, dann kommt hier eine Fehlermeldung.

War diese Antwort hilfreich für Sie?