Nachdem wir in einem  anderen Artikel beschrieben haben, was es mit der Beitragsschätzung auf sich hat, widmen wir uns hier der Frage wieso die Höhe der Sozialversicherungsbeiträge auf dem Beitragsnachweis von den Werten aus der Abrechnung abweichen kann.

Warum kommt es überhaupt zu Abweichungen?

In der Regel kommt es aus zwei Gründen zu Abweichungen:

  1. die Löhne & Gehälter unterscheiden sich zwischen dem Zeitpunkt der Beitragsschätzung und der Lohnabrechnung
  2. nach der Beitragsschätzungen wurden Änderungen an den Mitarbeiterdaten vorgenommen (Eintritte, Austritte, Änderungen an der Beschäftigungsart, etc)

Wo kann ich die Verrechnung nachvollziehen?

Wie sich die gemeldeten Sozialversicherungsbeiträge zusammensetzen, können Sie immer in den Dokumenten im Bericht "Restbeitragsschuld zum Beitragsnachweis" nachvollziehen. Der Bericht steht nach dem Monatswechsel zur Verfügung.

Zusätzlich bieten wir das Dokument "Erläuterungen zum Beitragsnachweis" an. Dort können Sie nachvollziehen, mit welchen Abrechnungswerten und Mitarbeiter:innen, bzw. Mitarbeiterdaten wir die Schätzung vorgenommen haben.

Auf welcher Basis wird die Schätzung vorgenommen?

Wenn im aktuellen Abrechnungsmonat Gehälter und gearbeitete Stunden vollständig sind, verwendet lexoffice die erfassten Daten.

Bei unvollständigen Abrechnungsdaten kommt die sog. Vereinfachungsregelung zum Einsatz. lexoffice ermittelt dann die Sozialversicherungsbeiträge auf Basis der Lohnabrechnung aus dem vorherigen Monat.

War diese Antwort hilfreich für Sie?