Einleitung

Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet seinem Arbeitgeber mitzuteilen, wenn sie oder er weiteren Beschäftigungsverhältnissen nachgeht. Erfragen Sie diese Information bei Ihren Mitarbeitenden (nutzen Sie hierfür auch gerne unseren Personalfragebogen).

Welche Beschäftigungsverhältnisse muss ich angeben?

Geben Sie alle Beschäftigungen ein, damit wir diese bei verschiedenen Berechnungen bei Bedarf berücksichtigen können.

Mehrfachbeschäftigung erfassen

Bei der Anlage der Mitarbeitenden können Sie unter dem Punkt "Sozialversicherung" angeben, ob eine Mehrfachbeschäftigung vorliegt.

Hinweis: Sie können aktuell zwei weitere Beschäftigungsverhältnisse erfassen.

Es öffnet sich folgender Dialog:

Fremdarbeitgeber gewährt Sonderzahlung

Von einer Sonderzahlung ist zu sprechen, wenn Arbeitnehmer neben dem eigentlichen Lohn oder Gehalt eine Prämie vom Arbeitgeber für geleistete Arbeit erhalten. Beispiele hierfür sind Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld oder Gewinnbeteiligungen. 

Wie geht es weiter?

Nach der Anlage der weiteren Beschäftigungsverhältnisse klicken Sie zunächst auf "Beschäftigungsverhältnis hinzufügen". Der Dialog schließt. Nun müssen Sie bitte noch im Mitarbeiterformular unten auf "Speichert" drücken, damit die Daten nicht verloren gehen.

Das war's schon! lexoffice übernimmt ab hier die Zusammenrechnung und Bewertung der einzelnen Beschäftigungsverhältnisse und berücksichtigt dies automatisch bei der Monatsabrechnung.


Ich kann das Beschäftigungsverhältnis nicht abspeichern - was soll ich tun?

Es kann vorkommen, dass Sie eine Fehlermeldung erhalten wenn Sie abschließend auf "Speichern" klicken.

Das kann vorkommen wenn die Daten in Kombination mit der Mehrfachbeschäftigung nicht zulässig sind.

z.B. Sie legen einen Minijobber an, der 450,- EUR verdient und noch einen Minijob über 450,- EUR anlegen. Da Minojobber auch in Kombination nicht mehr als 450,- EUR verdienen dürfen, zeigt lexoffice eine Fehlermeldung an.

    

War diese Antwort hilfreich für Sie?