Der wesentliche Unterschied zwischen dem unterjährigen Wechsel und dem Umstieg zum Jahreswechsel ist die Notwendigkeit von sog. Vortragswerten.

Das klingt komplizierter als es ist. Denn es handelt sich um nur zwei Werte: Das SV-Brutto und die SV-Tage. Und diese finden Sie einfach auf der letzten Lohnabrechnung ihrer Mitarbeiter. Ausführlicher lesen Sie das in unseren Artikeln „Vortragswerte (Lohnsteuer und Sozialversicherung)“ und "Vortragswerte (UV-Jahresmeldung)" .

Unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt sie wechseln, sind die folgenden zwei Schritte notwendig: 

Schritt 1

Erledigen Sie aktuell Ihre Lohnabrechnungen mit dem Steuerberater, einem Lohnbüro oder mit einem anderen Lohnprogramm, bereiten Sie den Wechsel mithilfe unserer Checklisten vor:

Schritt 2

lexoffice Lohn & Gehalt übernimmt bereits einige Ihrer Firmendaten und übernimmt auch die Daten der im Test bereits angelegten Mitarbeiter. Bitte überprüfen und ergänzen Sie diese Angaben:

War diese Antwort hilfreich für Sie?