Liquiditätsengpässe und Zahlungsverzögerungen sind für sie als Unternehmer gerade ein sehr brisantes Thema. Der Staat hat umfassende Hilfen zugesagt und will - alles tun, was nötig ist - um Ihnen finanziell zu helfen. Es gibt schon jetzt steuerliche Erleichterungen, die Sie bei Ihrem Finanzamt beantragen können. lexoffice unterstützt Sie dabei. Die Finanzämter sind sensibilisiert und auf die Anträge bzw. Soforthilfen vorbereitet.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran für Sie in lexoffice Erleichterungen für die Anträge und Abrechnungen für Förderungen bereitzustellen.

Nachfolgende Anträge können Sie in Kürze aus lexoffice generieren, als PDF speichern und an Ihr Finanzamt per Post oder E-Mail senden:

Antrag auf Herabsetzung der Einkommensteuer-Vorauszahlungen (kurz ESt-VZ) 

Die nächste quartalsweise Steuervorauszahlung für das 2. Quartal steht am 10. Juni 2020 an. Denken Sie rechtzeitig daran die kommende Vorauszahlung zu reduzieren oder sogar einen vollständigen Erlass zu beantragen.

Antrag auf zinslose Stundung der Einkommensteuer- und Umsatzsteuer

Es besteht die Möglichkeit fällige Steuerzahlungen zu stunden oder auch Ratenzahlung zu beantragen - und das zinsfrei. Egal, ob es sich um die Einkommensteuer-Vorauszahlung oder ob sich um die Nachzahlung aus dem letzten Einkommensteuer-Bescheid handelt. Übrigens trifft das auch auf die Umsatzsteuer zu.

Für alle Anträge gilt:

Die Sachbearbeiter vom Finanzamt arbeiten aktuell zum größten Teil im Homeoffice. Die schriftliche Bestätigung des Antrags kann sich dadurch verzögern. Sie können sich aber jederzeit telefonisch über den aktuellen Stand des Antrags bei Ihrem Finanzamt informieren. 

Nähere Informationen zu den einzelnen finanziellen Erleichterungen finden Sie auf der Seite des Bundesfinanzministeriums, dort Fragen und Antworten zum Corona-Hilfsprogramm.

War diese Antwort hilfreich für Sie?