Verrechnung von Einnahmen und Ausgaben in einer Zahlung

In einem Umsatz auf Ihrem Konto sind sowohl Einnahmen als auch Ausgaben enthalten?

Dann gehen Sie bitte wie folgt vor:

1.) Erfassen Sie vor der Zuordnung die entsprechenden Belege in der Belegerfassung. Diese finden Sie entweder über das + in der Navigationszeile oder über die Belegliste und dort "neuer Beleg".

2.) Nun wählen Sie im Banking den entsprechenden Umsatz und rechts "Auswählen".

Nun suchen Sie hier einen Beleg nach dem anderen und wählen ihn aus:

Am unteren Bildschirmrand wird nun laufend die ausstehende Differenz angezeigt.

3.) Erst wenn alle entsprechenden Belege ausgewählt wurden gehen Sie auf "Zuordnungen übernehmen".

Kunde hat zu viel überwiesen (keine Rückerstattung / keine Verrechnung mit Folgerechnung)

Sie haben von ihrem Kunden eine Überzahlung erhalten die Sie nicht zurück erstatten und auch nicht mit einer Folgerechnung verrechnen? Dann gehen Sie bitte wie folgt vor:

1.) Ordnen Sie die Zahlung der Rechnung zu

2.) Bitte wählen Sie bei der Zuordnung als Differenzgrund Teilabgleich

3.) Bleiben Sie nun auf diesem teilzugeordneten Umsatz und wählen rechts "Kategorisieren" und geben als Kategorie "Sonstige Einnahmen" an. Zusätzlich können Sie noch eine Notiz erfassen, damit Sie auch zu einem späteren Zeitpunkt oder bei Rückfragen durch Ihren Steuerberater noch Infos zu dem Vorgang haben.

Kunde hat zu viel überwiesen oder Lieferant an zu viel abgebucht und es gibt eine Rückerstattung

Zu einem Vorgang gab es eine Überzahlung?

In dem Fall ordnen Sie bitte den Beleg der höheren Zahlung zu. Als Differenzgrund wählen Sie "Teilabgleich". Nun können Sie den Rest direkt auf "Durchlaufende Posten" kategorisieren. Ebenso die Rückerstattung.

Wenn es keinen Beleg zu dieser Ausgabe/Einnahme gibt, wählen Sie bitte "Kategorisieren" wählen die entsprechende Kategorie und geben den korrekten Betrag ein. Nun können Sie den Rest direkt auf "Durchlaufende Posten" kategorisieren. Ebenso die Rückerstattung.

War diese Antwort hilfreich für Sie?