In lexoffice legen Sie mit wenigen Angaben fest, wie Ihre Ausgangsbelege (Rechnungen, Angebote, Aufträge) nummeriert werden.

Wechseln Sie über das Zahnrad-Symbol in die Einstellungen - Nummernkreise.


Die Nummer kann aus bis zu drei Gruppen bestehen:
Kürzel  
Sie bestimmen selbst die Kürzel für die entsprechende Belegart - Es sind zwei Stellen erlaubt
Freifeld
Es sind bis zu neun alphanumerischen Zeichen, Striche und Punkte erlaubt. {JJ} und {JJJJ} ergeben automatisch das Jahr des Belegs, {MM} den Monat.
Nächster Wert
Hier erfassen sie die Nummer, welche hochgezählt wird. Dies kann bis zu 19 Zeichen haben.

Die Einstellung der Mindestlänge bedeutet, dass die Zählnummer auf die Mindestlänge aufgefüllt wird, auch wenn Sie weniger Stellen als Zählnummer eingeben.

Beispiel: Mindestlänge 5-stellig und Zählnummer dreistellig macht aus 100 (Zählnummer) die tatsächliche Nummer 00100

In der Vorschau sehen Sie dann sofort, wie der Nummerkreis auf Ihrem Ausgangsbeleg erscheint.


War diese Antwort hilfreich für Sie?