Wie verbinde ich meine E-Mailadresse mit lexoffice

In den lexoffice-Einstellungen:

  • Wechseln Sie auf die Dashboard-Ansicht
  • Tippen Sie auf das Zahnrad-Symbol oben, rechts, um die Einstellungen zu öffenen
  • Tippen Sie unter "Allgemein" auf "E-Mail-Versand"

Direkt aus dem E-Mail-Editor:

  • Tippen Sie im E-Mail-Editor auf die "Kopie, Von:"-Zeile. Dadurch entfaltet sich diese Sektion:
  • Tippen Sie auf die "Von:"-Zeile um in die E-Mail-Einstellungen zu wechseln.

Danach (in beiden Fällen):

  • Tippen Sie auf die Zeile "Sie versenden Belege mit: …"
  • Dadurch wird die Einstellungsseite "E-Mail-Server" geöffnet:

Befüllen Sie die Informationen zu:

  • Absender Name
  • Absender E-Mail
  • Wählen Sie Ihren E-Mail Anbieter (Sollte Ihr E-Mail Anbieter nicht hinterlegt sein, finden Sie im nächsten Abschnitt weitere Informationen)
  • Geben Sie Ihren gewohnten Mail Benutzernamen und Mail Passwort ein.

Tippen Sie auf "Sichern" um Ihre Angaben abzuspeichern.

Ihr E-Mail Anbieter ist nicht hinterlegt?

Wählen Sie unter ganz einfach die Option "Anderer Anbieter". Bei diesem finden Sie auch die Informationen zu dem benötigten SMTP Ausgangsserver und Port. Dabei können Sie die gängigen Standardports 25, 465 oder 587 nutzen. Andere stehen nicht zur Verfügung. Oft hilft hier schon eine Suche bei Google.

Sie erhalten eine Fehlermeldung bei der Einrichtung Ihrer eigenen E-Mail Adresse?

Einige Anbieter, darunter Google, Yahoo und auch Hotmail/Outlook.com lassen den Zugriff auf Ihren Email-Account nicht ohne vorherige "Freischaltung" zu. Für lexoffice ist dies über die technische Schnittstelle zu diesen Anbietern allerdings nicht erkennbar. Es kann daher notwendig sein, bei Ihrem E-Mail Anbieter (Provider) den Zugriff auf den SMTP-Server durch lexoffice freizuschalten. Weitere Informationen finden Sie im diesem Hilfeartikel im Abschnitt "Sie erhalten eine Fehlermeldung bei der Einrichtung Ihrer eigenen E-Mail Adresse?"

War diese Antwort hilfreich für Sie?