Was die Automatisierung der Bankvorgänge angeht unterscheiden wir in lexoffice zwischen automatischer Zuordnung und einem Belegvorschlag.

Voraussetzung für beide Varianten ist ein angebundenes Bankkonto über das die Umsätze in lexoffice gelangen.

Automatische Zuordnung:

Nur bei Ausgabenbelegen die über lexoffice bezahlt wurden.
Ausgabenbeleg wird erfasst und direkt mit einer Überweisung an das Online Banking übergeben. Der Ausgabenbeleg bekommt den Status >Zahlung ausgeführt<.

Beim Eintreffen der Abbuchung vom Konto wird der Umsatz automatisch dem Beleg zugeordnet. Ein manueller Abgleich ist nicht notwendig.

Belegvorschlag: 

Nur bei Rechnungen die mit lexoffice erstellt wurden.
Der Kunde überweist das Geld. Im Verwendungszweck der Überweisung steht die Kundennummer und die Rechnungsnummer, der Betrag von Überweisung und Rechnung ist identisch. In dem Fall erkennt lexoffice die Überweisung anhand der Kundennummer+Rechnungsnummer+Betrag und schlägt eine Zuordnung vor. Der Benutzer muss hierbei aber noch den Vorschlag prüfen und zustimmen.

War diese Antwort hilfreich für Sie?