Wichtige Information zur Sofortmeldepflicht

Seit 1. Januar 2009 sind die Arbeitgeber bestimmter Branchen verpflichtet, Sofortmeldungen abzugeben.

Betroffene Branchen

  • Baugewerbe
  • Gaststätten- und Beherbergungsgewerbe
  • Personenbeförderungsgewerbe
  • Speditions-, Transport- und damit verbundenen Logistikgewerbe
  • Schaustellergewerbe
  • Unternehmen der Forstwirtschaft
  • Gebäudereinigungsgewerbe
  • Unternehmen, die sich am Auf- und Abbau von Messen und Ausstellungen beteiligen
  • Fleischwirtschaft
  • Prostitutionsgewerbe

Wann ist zu melden?

Spätestens bei Beschäftigungsaufnahme ist die Sofortmeldung zu übermitteln.

Beispiel: Der Taxiunternehmer stellt den Fahrer F. am 05.09.2017 ein. Spätestens bei Beschäftigungsaufnahme am 05.09.2017 ist eine Sofortmeldung abzugeben. Beginnt die Beschäftigung um 06:00 Uhr morgens, ist die Sofortmeldung bis spätestens 06:00 Uhr abzugeben.

Wer ist zu melden?

Wenn Ihr Unternehmen zu einer der o.a. Branchen gehört, muss für alle Mitarbeiter bei Beginn der Beschäftigung eine Sofortmeldung abgegeben werden.

Was ist zu melden?

Die Sofortmeldung enthält:

  • den Familien- und Vornamen
  • die Versicherungsnummer 
  • und den Tag der Beschäftigungsaufnahme. 

Falls die Versicherungsnummer des Mitarbeiters zum Zeitpunkt der Abgabe der Sofortmeldung unbekannt ist, müssen zusätzlich:

  • das Geburtsdatum 
  • und -ort sowie die Anschrift gemeldet werden.

Was müssen Sie tun?

Nichts - lexoffice übernimmt die Abgabe Sofortmeldungen der Mitarbeiter ganz automatisch. 🎉

Achtung: Bitte achten Sie darauf, die Mitarbeiter spätestens am Tag der Arbeitsaufnahme in lexoffice anzulegen, damit die Sofortmeldung pünktlich verschickt wird.

War diese Antwort hilfreich für Sie?