Seit dem 14. September 2019 gilt die "PSD2"-Richtlinie der europäischen Union in ganz Europa. Diese regelt den Abruf von Bankkontodaten und die Auslösung von Überweisungen neu. Alle Banken und Dienstleister (also auch lexoffice) in ganz Europa sind davon betroffen.

Zurzeit läuft die zweite Phase der PSD2-Umstellungen an. Das bedeutet:

Die Anbindung vieler Banken an lexoffice wird auf ein neues Verfahren umgestellt – von bisher FinTS auf jetzt XS2A.

Trotz großer Sorgfalt kann es dabei teils zu folgenden Schwierigkeiten kommen:

  • Es werden mehr TANs abgefragt als zuvor.
  • Bei der Abholung von Umsätzen entstehen Dubletten –> diese bitte ausblenden.
  • Abruf von Kontoständen (Salden) nicht möglich –> dann bitte den Kontostand direkt bei der Bank einsehen.
  • Überweisungen aus lexoffice heraus nicht möglich –> dann bitte direkt über die Bank überweisen.
  • Abholung neuer Bankumsätze nicht möglich -> Bitte CSV-Import nutzen oder eine Lösung abwarten.

Sind Sie hiervon betroffen? Wir bitten um Entschuldigung für den dadurch entstehenden Mehraufwand. Zugleich arbeiten wir mit Hochdruck daran, alle Probleme beim Abruf von Bankdaten zu beheben. Von Ihrer Seite aus ist derzeit kein Handeln erforderlich.

War diese Antwort hilfreich für Sie?