lexoffice ist für die Bearbeitung Ihrer geschäftlichen Buchhaltung konzipiert. Viele unserer Nutzer:innen verbinden jedoch sowohl private, geschäftliche oder gemischt genutzte Bankkonten mit dem lexoffice-Account.

Ein striktes Trennen von Privat- und Geschäftskonten ist für jeden, der sich selbstständig macht, ebenso praktisch wie hilfreich. Wer zum Beispiel private Ausgaben und geschäftliche Einnahmen über ein Konto abwickelt, verliert schnell den Überblick und es könnte zu Vermischungen kommen. Daher empfehlen wir eine Trennung geschäftlicher und privater Konten.

So teilen Sie lexoffice die Kontennutzung Ihres Bankkontos mit:

Über die drei Punkte auf der Bankkartengrafik wählen Sie "Konto bearbeiten" aus.

Im nächsten Schritt können Sie die Kontennutzung entsprechend angeben.

Ist das Konto ausschließlich für Ihre unternehmerische Tätigkeit im Gebrauch, verwenden Sie die geschäftliche Kontennutzung.

Wenn Sie das Konto sowohl für private als auch geschäftliche Zahlungen verwenden, so wählen Sie eine gemischte Kontennutzung aus.

Sollten Sie das Konto ausschließlich für private Zwecke nutzen, ist die private Kontennutzung auszuwählen.

Auswirkung auf die Buchhaltung:

Kontenart

Umgang mit den Umsätzen

Generierung von Zuordnungsvorschläge

Geschäftlich

Verarbeitung aller Umsätze erforderlich.

Für Belege und Kategorien

Gemischt

Verarbeitung aller Umsätze erforderlich.

Nur für Belege

Privat

Im Idealfall gibt es keine Umsätze.

Es werden keine Vorschläge erzeugt.

Stichworte:

Konten Nutzung

War diese Antwort hilfreich für Sie?