lexoffice Lohn & Gehalt legt während der Lohnabrechnung automatisch für alle Beitragsnachweise, Erstattungsanträge (bei Krankheit, Beschäftigungsverbot und Mutterschaft) und die Lohnsteuer-Anmeldung Belege inklusive Zahlungsinformationen und Belegbild in Ihrer Buchhaltung an. 

So haben Sie jederzeit alle noch offenen Zahlungsverpflichtungen bzw. Forderungen gegenüber den Krankenkassen und dem Finanzamt im Blick und können diesen fristgerecht nachkommen. 

Umgang mit unterschiedliche Zahlungsarten

Haben Sie in lexoffice Lohn & Gehalt bei der Krankenkasse oder dem Finanzamt die Zahlart “Lastschrift” hinterlegt, wird der Beleg als “wird abgebucht” gekennzeichnet und nach Ein- bzw. Ausgang der Zahlung im lexoffice Banking automatisch zugeordnet. 

Bei gewählter Zahlart “Überweisung” können Sie den entsprechenden Eingangsbeleg wie Ihre Lieferanten mit lexoffice bezahlen. Auch hier erfolgt die Zuordnung des Belegs zur Zahlung im lexoffice Banking automatisch.

Pflege der Bankverbindungen

Im Rahmen der Belegübergabe erzeugt lexoffice automatisch Kontakte für Ihre Krankenkasse(n) und das Finanzamt. Das müssen Sie nicht manuell machen.

Diese Kontakte werden automatisch aktualisiert, wenn eine Krankenkasse oder Ihr Finanzamt eine neue Bankverbindung meldet.

Anzeige auf dem Dashboard

Die offenen Zahlungen an die Krankenkasse(n) oder das Finanzamt werden wie Zahlungen an Lieferanten auf dem Dashboard im Bereich "Ausgaben" angezeigt.

Mitarbeiter bezahlen

Für das Zahlen der Mitarbeiter bietet lexoffice natürlich auch Möglichkeiten, über die Sie sich in einem gesonderten Artikel informieren können.

War diese Antwort hilfreich für Sie?