Was sind "unnötige Umsätze"?

  • Unnötige Umsätze liegen vor, wenn Sie ältere Umsätze von der Bank abgerufen haben, als für Ihre Buchhaltung in lexoffice erforderlich sind.

  • Wenn Sie zum 1.1. neu mit lexoffice beginnen, Banktransaktionen aber ab dem 1.12. des Vorjahres importiert und diese bereits in Ihrer alten Buchhaltungssoftware verarbeitet haben.

  • Wenn Sie ein angebundenes Konto zu einem Stichtag als Geschäftskonto nutzen und die Umsätze vor diesem Datum nichts mit Ihrer Tätigkeit zu tun haben.

Welche Möglichkeiten bietet lexoffice, um “unnötige Umsätze” zu entfernen?

Um das Startdatum nachträglich zu ändern, muss bereits der erste Umsatz zugeordnet sein (natürlich aus dem Zeitraum, den Sie “behalten” wollen). Gehen Sie nun bei der Bankkarte unten rechts auf die drei Punkte und wählen Sie “Konto bearbeiten”:

Sie sehen in diesem Dialog nun folgenden Abschnitt:

Im Feld “Neues Startdatum” tragen Sie bitte jenes Datum ein, das künftig den Beginn Ihrer Buchungen in diesem Bankkonto darstellen soll. Alle Umsätze, die vor diesem Datum liegen, können von Ihnen nun entweder ausgeblendet oder gelöscht werden. Voraussetzung ist, dass es in diesem “Datenblock” bisher keine Zuordnungen gibt.

Da Sie diese Aktion nicht rückgängig ausführen können, bedenken Sie bitte, ob Sie die Option “Ausblenden” oder “Löschen” wählen:

Ausblenden: hierbei werden alle Umsätze vor dem neuen Startdatum ausgeblendet und mit einer Notiz versehen. Sie können bei Bedarf in der Ansicht der ausgeblendeten Umsätze jederzeit wieder einzelne Transaktionen einblenden.

Löschen: Hiermit werden alle Umsätze vor dem neuen Startdatum unwiderruflich aus dem Bankkonto in lexoffice entfernt.

Stichwortsuche: alte Umsätze, viele nicht zugeordnete Umsätze, zu viel importiert, alles importiert, nicht benötigte Umsätze,

War diese Antwort hilfreich für Sie?