Unser Tipp: Trennen Sie geschäftliche und private Zahlungen über getrennte PayPal-Accounts. Für eine gesetzlich konforme Buchhaltung empfehlen wir Ihnen, alle geschäftlichen Konten in lexoffice anzubinden. Hierunter fällt auch ein geschäftlich genutztes PayPal-Konto.

Was genau muss ich dann für die Buchhaltung machen?

Angenommen, Sie nutzen PayPal für die Bezahlung von geschäftlichen Einkäufen und haben Ihr Geschäftskonto bei PayPal als Referenzkonto hinterlegt. Was genau gilt es nun zu beachten?

  • Neben Ihrem Geschäftskonto empfehlen wir Ihnen, Ihr PayPal-Konto in lexoffice anzubinden. Nutzen Sie dazu einen separaten PayPal-Account für Ihre geschäftlichen Zahlungen, indem Sie sich mit Ihrer geschäftlichen E-Mail-Adresse bei Paypal einen Account anlegen.

  • Die Umsätze auf dem PayPal-Konto können Sie z.B. beim Kauf von Waren mit der entsprechenden Buchhaltungs-Kategorie Wareneinkauf abgleichen oder den Beleg dazu in lexoffice erfassen und diesen zuordnen.

  • Die Bankumsätze von PayPal auf Ihrem Geschäftskonto fallen dann alle unter die Buchhaltungs-Kategorie Geldtransit. Bei diesem Schritt hilft lexoffice mit automatischen Zuordnungsvorschlägen.

  • Wenn diese Kaufumsätze mit PayPal-Guthaben beglichen werden, ist das Vorgehen das gleiche, es gibt jedoch in diesem Fall keinen Geldtransit vom Referenzkonto zu PayPal. Ohne eine Anbindung des PayPal-Kontos müssten diese Geschäftsvorfälle manuell erfasst werden, dies ersparen Sie sich mit der Anbindung des PayPal-Kontos.

Angenommen, Sie nutzen PayPal für Einnahmen von geschäftlichen Verkäufen: Warum empfiehlt es sich, das PayPal-Konto anzubinden?

  • Die Einnahmen auf Ihrem PayPal-Konto werden, sofern diese als Waren und Dienstleistungen gesendet wurden, abzüglich der anfallenden Gebühren direkt gutgeschrieben. Für den Zahlungseingang der Kund:innen gibt es in der Regel einen Belegvorschlag, andernfalls können Sie einen Beleg manuell auswählen und abgleichen. Der Umsatz über die Gebühr wird in lexoffice separat ausgewiesen, zusätzlich wird ein Zuordnungsvorschlag generiert.

Wenn ich mein PayPal Konto anbinde, habe ich dann nicht alles doppelt im System?

Diese Frage ist sehr naheliegend und berechtigt. Für eine korrekte Buchhaltung ist es jedoch sehr empfehlenswert, jeden Geschäftsvorfall von Ihnen transparent im System zu erfassen.

Wenn ein Umsatz zunächst in PayPal stattfindet, dann erfassen Sie hier die Einnahme oder Ausgabe. Auf Ihrem Bankkonto (z.B. dem Geschäftskonto) findet dann nur noch eine "Geldtransit"-Buchung statt. Somit ist nichts doppelt im System, sondern der Geldfluss transparent und GoBD-konform abgebildet.

So ist Ihre Buchhaltung auf dem bestmöglichen Stand und erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen.

Zusätzliche Hilfeartikel:

Stichwortsuche: PayPal, Pay Pal, PayPal-Konto, PayPal-Gebühr, PayPal buchen, zuordnen, umbuchen, Umbuchung, PayPal Rechnungen buchen, Zahlungseingang

War diese Antwort hilfreich für Sie?