1. Die Gültigkeit der BG-Mitgliedschaft stimmt mit den in lexoffice abgerechneten Monaten überein, einzelne Monate sind jedoch rot markiert

  2. Die Gültigkeit der BG - Mitgliedschaft weicht von den in lexoffice abgerechneten Monaten ab

  3. Einzelne Monate werden rot markiert, wenn eine andere Zahl als 100 eingetragen ist

Sie sind dabei die Gefahrtarifstellen für Ihre Mitarbeitenden zuzuordnen, jedoch kommt es zu einer Fehlermeldung? Wir möchten Sie mit diesem Artikel unterstützen, die Fehlermeldung abschließend beheben zu können.

Nachdem Sie Ihre Daten zur Berufsgenossenschaft (BG) in lexoffice eingetragen haben, werden mit der Bestätigung der Mitgliedschaft elektronisch die Gefahrtarifstellen mit einem Gültigkeitszeitraum für Ihr Unternehmen eingespielt.


1. Die Gültigkeit der BG-Mitgliedschaft stimmt mit den in lexoffice abgerechneten Monaten überein, einzelne Monate sind jedoch rot markiert:

Tragen Sie die Zahl 100 (bzw. bei mehreren Gefahrtarifstellen die korrekte Verteilung in Prozent ein) oder löschen die Gefahrtarifstelle, um sie im Anschluss neu zu zuzuordnen.


2. Gültigkeit der Mitgliedschaft weicht von den in lexoffice abgerechneten Monaten ab:

Bitte sprechen Sie mit der zuständigen BG, damit die aktualisierte Gültigkeit seitens der BG elektronisch in lexoffice eingespielt wird. Ggf. müssen Sie danach die Gefahrtarifstellen bei Ihren Mitarbeitenden noch manuell bearbeiten bzw. neu zuordnen.

Sollte die BG Ihnen neue Mitgliedsdaten vergeben, informieren Sie bitte den Support (❗ Supportzugriff nicht vergessen), dass die bisherigen Mitgliedsdaten ungültig sind und teilen die neuen Mitgliedsdaten mit. Unser Support wird im Anschluss den Bereich Berufsgenossenschaft für Sie bereinigen.


3. Einzelne Monate werden rot markiert, wenn eine andere Zahl als 100 eingetragen ist:

Sofern mehr als eine Gefahrtarifstelle von der Berufsgenossenschaft eingespielt wurde, müssen Sie manuell eine Zuordnung für Ihre Mitarbeitenden vornehmen.

Hierbei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:

  1. Ein Mitarbeiter:in ist einer Gefahrtarifstelle zuzuordnen und besetzt diese zu 100%: Dann ist dort die Zahl 100 zu hinterlegen.

  2. Ein Mitarbeiter:in benötigt zwei (oder mehr) Gefahrtarifstellen, weil er beispielsweise in unterschiedlichen Abteilung arbeitet. Dann sind alle benötigten Gefahrtarifstellen nacheinander auszuwählen und die prozentualen (Arbeits-)Anteile je Gefahrtarifstelle einzutragen. In der Summe müssen die Gefahrtarifstellen dann 100 (%) ergeben.

Das sieht dann beispielsweise so aus:

War diese Antwort hilfreich für Sie?