Das ist der zweite Artikel zu Vortragswerten. In unserem ersten Artikel zum Thema geht es exklusiv um die Lohnsteuer- und Sozialversicherungswerte. Dort erklären wir übrigens auch den Sinn und Zweck von Vorträgen (lesen Sie die Erläuterung ruhig - wir warten solange).

Wozu braucht man diese Vortragswerte?

Einmal im Jahr kommt der Zeitpunkt an dem jedes Unternehmen mit sozialversicherungspflichtigen Mitarbeiter:innen eine besondere SV-Meldung mit dem Grund 92 abgeben muss. Diese Meldung wird UV-Jahresmeldung genannt.

Fun Fact: Obwohl das Kürzel "UV" in der Regel für Unfallversicherung steht, geht diese Meldung nicht an die Berufsgenossenschaft, sondern an die Rentenversicherung (die nutzt die so gesammelten Daten für Betriebsprüfungen)!

Die 92er-Meldung muss (vereinfacht gesagt) pro Mitarbeiter:in für ein komplettes Abrechnungsjahr abgegeben werden. Es gibt vor dem Wechsel zu lexoffice keine Zwischenmeldung der Unfallversicherungsentgelte (UV-Entgelte) aus dem vorherigen Lohnprogramm, bzw. vom vorherigen Dienstleister.

Und das beantwortet die eingangs gestellte Frage: man braucht die Vortragswerte für UV-Entgelte, weil die Meldungen, die lexoffice sonst nach dem Wechsel im laufenden Jahr erzeugt, unvollständig wären.

Wann und wo werden diese Vortragswerte eingegeben?

Oben haben wir gesagt, dass die Vorträge pro Mitarbeiter:in erfasst werden. Das ist nur die halbe Wahrheit: die UV-Entgelte müssen je Gefahrtarif, den die Mitarbeiter:innen haben, eingetragen werden.

Und so geht's:

  1. Zuerst müssen Sie die Angaben zu Ihrer BG-Mitgliedschaft in den Firmendaten eingeben.
  2. lexoffice versucht daraufhin Ihre Gefahrtarif abzurufen und informiert Sie automatisch sobald das erfolgreich passiert ist.
  3. Anschließend rufen Sie in der schwarzen Navigationsleiste oben <Zahnrad / Berufsgenossenschaft> auf und ordnen bei allen Mitarbeiter:innen den oder die Gefahrtarife zu.
  4. Für jeden zugeordnete Gefahrtarif wird ein weiteres Feld angezeigt, in das Sie das zugehörige UV-Brutto eingeben können.

Achtung: Die Vorträge müssen spätestens im Dezember eingetragen werden.

Woher bekomme ich die Zahlen für die Vorträge?

Sie können die Unfallversicherungsentgelte von der Beitragsabrechnung-UV (auch Teillohnnachweis genannt) ablesen, die im Zuge der Abmeldungen im vorherigen Lohnprogramm, bzw. beim vorherigen Dienstleister erstellt wurde.

War diese Antwort hilfreich für Sie?