Stichtag 01.07.2020: Die MwSt.-Senkung ist da!

Erfahren Sie in diesem Artikel was Sie beim Erstellen von Belegen - egal ob Rechnungen, Serienrechnungen, Rechnungskorrekturen, Abschlagsrechnungen und Schlussrechnungen, Angebote, Auftragsbestätigungen oder Lieferscheine beachten sollten.

________________________________________________________________

Die neuen Steuersätze in lexoffice

Um die MwSt.-Senkung korrekt umsetzen zu können, benötigen Sie u.a. beim Belege erfassen, beim Schreiben von Angeboten oder Rechnungen eine Auswahl der neuen Steuersätze.

Ab sofort stehen Ihnen die neuen Steuersätze 16% und 5% in lexoffice zur Verfügung.

_________________________________________________________________

Preise für Produkte und Services anpassen

Nehmen Sie die erforderlichen Preisanpassungen Ihrer Produkte und Services in lexoffice vor.

Für Ihre angelegten Produkte und Services haben wir Ihnen einen zusätzlichen Preisbereich, gültig nur für 01.07.2020 bis 31.12.2020, bereitgestellt.

Entscheiden Sie selbst über Ihre Preise und passen Sie Ihre Preise und Services individuell an.

Weiter zur ausführlichen Beschreibung >>

_________________________________________________________________

Weiterführen von Belegen

Ab sofort können Sie alle Belegtypen in Folge-Belege weiterführen.

Sobald das Belegdatum oder Liefer-/Leistungsdatum (letzter Tag eines Liefer-/Leistungszeitraums) auf Ihrem Beleg zwischen dem 01.07. - 31.12.2020 liegt greift lexoffice automatisch auf die neuen Steuersätze 16% bzw. 5% zurück.

_________________________________________________________________

Serienrechnung(en)

Rechnungen aus Serienvorlagen werden ab dem 01.07.2020 automatisch mit 16% bzw. 5% USt. erstellt. Hierbei werden immer ausgehend von Ihren bisherigen in der Serienvorlage hinterlegten Netto-Preisen die entsprechende Brutto-Preise berechnet.

Mit Ausnahme der folgt beschriebenen Konstellation, bei der Sie aktiv werden müssen, werden Ihre Serienrechnungen je nach Einstellung auch automatisch versandt.

Das sollten Sie tun:

Serienrechnungen, bei welchen Steuersatz zum Belegdatum und Steuersatz zum Leistungs-/Liederdatum oder letzter Tag des Leistungs-/Lieferzeitraums abweichen und sie das Häkchen bei "Leistungszeitraum rückwirkend" gesetzt haben, werden als Entwurf erstellt und nicht automatisch versendet. Diese müssen Sie selbst prüfen und ggf. das Belegdatum auf 30.6.2020 ändern, um noch die 19% bzw. 7% USt. in Rechnung stellen zu können.

________________________________________________________________

Abschlags- und Schlussrechnungen

Ab sofort ist es für Sie problemlos möglich neue Abschlagsrechnungen mit den neuen Steuersätzen zu erstellen.

Aktuell arbeiten wir noch daran, dass Sie eine Schlussrechnung erstellen können, wenn Abschlags- und Schlussrechnung unterschiedliche Steuersätze haben.

Unser Tipp: Bis wir die Funktion für Sie in lexoffice angepasst haben, schreiben Sie zunächst eine weitere Abschlagsrechnung über den Restbetrag.

Wir informieren Sie sobald diese Funktion für Sie in lexoffice bereitsteht!

War diese Antwort hilfreich für Sie?