Alle Kollektionen
Rechnungen, Angebote, etc. schreiben
Ab Februar 2024: Verknüpfen von Microsoft-Konten über OAuth2
Ab Februar 2024: Verknüpfen von Microsoft-Konten über OAuth2

Microsoft-Konto, OAuth, OAuth2, eigene E-Mail, verknüpfen, Outlook, Office, 365, Microsoft, Anbieter

Lucille avatar
Verfasst von Lucille
Vor über einer Woche aktualisiert

Microsoft ist nicht Ihr Anbieter? Sie möchten einen anderen Anbieter in lexoffice hinterlegen? Kein Problem, folgen Sie einfach den Anweisungen hier.

Sie haben bereits eine bestehende Microsoft-Verknüpfung? Dann heben Sie diese doch gleich auf das nächste Level an. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Wie verbinde ich meine Microsoft E-Mail-Adresse mit lexoffice?

Über die Einstellungen (Zahnrad Symbol) wählen Sie den "E-Mail Versand".

Klicken Sie auf "EIGENE E-MAIL VERKNÜPFEN" (Der Button ist nicht vorhanden? Bitten Sie einen Benutzer mit Administrations-Berechtigung um Unterstützung)

1. Anbieter auswählen

Wählen Sie Microsoft aus, indem Sie die Kachel klicken.

2. Verknüpfung herstellen

Nachdem Sie die Kachel geklickt haben, startet ein seitens Microsoft geführter Prozess, dem Sie bitte bis zum Ende folgen. Dabei erteilen Sie lexoffice über die moderne, sichere Methode OAuth2 Zugriffsrechte auf Ihr Microsoft Konto. Keine Sorge wir helfen Ihnen dabei, es dauert weniger als 2 Minuten.

Welche Rechte gebe Ich lexoffice?

  1. Lesen Ihres Profils, um Sie als E-Mail Absender eindeutig zu identifizieren.

  2. Anzeigen und Aktualisieren der Daten, auf die Sie lexoffice Zugriff erteilt haben, selbst wenn Sie die lexoffice App zu einem Zeitpunkt nicht verwenden. Dadurch kann sichergestellt werden, dass bspw. Serienrechnungen zu dem von Ihnen gewählten Zeitpunkt über Ihr Microsoft-Postfach versendet werden.

  3. Zugriff auf das Senden von E-Mails aus Ihrem Postfach, damit E-Mails in Ihrem Namen aus Ihrem Postfach gesendet werden können.

Wie kann ich lexoffice die erteilten Rechte wieder entziehen?

  1. Löschen Sie die Verknüpfung Ihres Microsoft-Kontos in den lexoffice E-Mail Versand Einstellungen auf, indem Sie auf "Zurücksetzen" klicken.

  2. Entfernen Sie die Berechtigungen in Ihrem Microsoft-Konto unter Datenschutz > Weitere Datenschutzeinstellungen > Apps und Dienste > App-Zugriffsdetails anzeigen. Klicken Sie dort für lexoffice auf Bearbeiten > Berechtigung entfernen.

Worauf muss ich noch achten?

  • Bitte verbinden Sie nur Konten, die an ein Microsoft Postfach geknüpft sind, da nur so der Versand von lexoffice Belegen gewährleistet werden kann. Microsoft-Konten, wie Skype, xBox und Gitlab sind nicht geeignet.

  • Stellen Sie bitte sicher, dass Sie über die konfigurierte primäre E-Mail-Adresse versenden dürfen.

  • Die Aktualisierung der Verknüpfung kann nur von einem lexoffice Benutzer vorgenommen werden, der Rechte für die Einstellungen des E-Mail-Versands hat, zum Beispiel der Admin.

Sie nutzen Microsoft Office 365 for Business?

Falls Sie Microsoft Office 365 (for Business) verwenden, müssen Sie vorab einige Einstellungen innerhalb Ihres Microsoft Mandanten vornehmen:

  1. Der App lexoffice Berechtigung für den Zugriff auf Ihre Kontenwelt ermöglichen. Gehen Sie dafür in Ihr Microsoft Entra Admin Center:

    1. Dort gehen Sie zu Anwendungen > Unternehmensanwendungen:

      1. Unter Verwalten > Alle Anwendungen können ggfs. schon andere Anwendungen, die Zugriff auf Ihr Microsoft Konto haben, aufgelistet sein. Lexoffice sollte hier zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aufgeführt sein.

      2. Gehen Sie hier zu Sicherheit > Einwilligung und Berechtigung > Verwalten.

      3. Unter Einstellung für die Benutzereinwilligung sollte als Standard folgendes ausgewählt sein: "Benutzereinwilligung für Apps zulassen". Falls nicht, nehmen Sie diese Auswahl bitte vor.

      4. Unter Einstellung für die Administratoreinwilligung: Stellen Sie den Schalter für "Benutzer können Adminstratoreinwilligung für auf Apps anfordern, bei denen sie selbst keine Einwilligung erteilen können" auf Ja. (Diese Einstellung bewirkt, dass nachfolgend überhaupt Zugriff beantragt werden kann).
        Geben Sie unter Prüfertyp ein, welcher Benutzer oder welche Gruppe eingehende Anforderungen überprüfen darf.

    2. Nachdem ein Benutzer Ihres Microsoft Kontos über den Autorisierungsprozess in lexoffice Zugriff beantragt hat (unter Nennung von Gründen) gehen Sie bitte erneut zu Anwendungen > Unternehmensanwendungen > Aktivität > Anforderungen zur Administratoreinwilligung.

      1. Hier finden Sie alle ausstehenden und bereits getätigten Einwilligungsanforderungen. Überprüfen Sie diese bitte und nehmen Sie ausstehende Einwilligungen vor.

  2. Die SMTP-Authentifizierung aktivieren. Sie müssen dies an zwei Stellen tun:

    1. für die gesamte Organisation: im Exchange Admin Center unter Einstellungen > Nachrichtenfluss > Sicherheit > Häkchen setzen

    2. für einzelne Benutzer: im Microsoft 365 Admin Center unter Benutzer > Aktive Benutzer > einen Benutzer anklicken > E-Mail > Häkchen bei Authentifiziertes SMTP setzen

Weitere Infos direkt im Microsoft-Help-Center.

Hat dies Ihre Frage beantwortet?