Der Gesetzgeber hat für Unternehmen aller Branchen eine Möglichkeit geschaffen, ihren Beschäftigten zur Abmilderung der zusätzlichen Belastung durch die Corona-Krise eine steuerfreie Nettozahlung zukommen zu lassen.

Die Corona-Prämie in Höhe von bis zu 1.500 EUR (auch "Corona-Bonus" genannt) darf für Abrechnungszeiträume zwischen Juli 2020 bis Juni 2021 ausbezahlt werden.

So geht's

  1. Starten Sie die Lohnabrechnung ("Abrechnung" im schwarzen Menü oben)
  2. Wechseln Sie zu Schritt 2 "Löhne & Gehälter"
  3. Klicken Sie bei der Mitarbeiterin oder dem Mitarbeiter, der die Corona-Prämie erhalten soll auf "Entgelt hinzufügen"
  4. Suchen Sie die Corona-Prämie (steuerfrei) aus und ergänzen Sie den gewünschten Betrag

Wichtige Hinweise

lexoffice überprüft die Einhaltung des Freibetrags, damit Sie die Maximalgrenze der Prämie nicht aus Versehen überschreiten.

Der Freibetrag von 1.500 EUR gilt für die gesamte Zeit der besonderen Coronaregeln. Ab 2021 dürfen Sie demnach nicht erneut 1.500 EUR gewähren.


Auch Minijobber:innen dürfen die Corona-Prämie erhalten. Beachten Sie dabei bitte die Einschränkung, dass damit keine Überstunden ausbezahlt werden dürfen. Mehr Infos liefert ein Artikel der Minijob-Zentrale.

War diese Antwort hilfreich für Sie?