Der §13b des Umsatzsteuergesetzes behandelt u.a. Fälle, in denen der Empfänger einer Leistung der Steuerschuldner für die Umsatzsteuer ist.

Beispielsweise erbringt ein ausländischer Unternehmer (nicht EU ansässig) eine Leistung für einen deutschen Unternehmer. Der deutsche Unternehmer ist als Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldig und muss diese an das Finanzamt abführen. Es handelt sich um das Reverse-Charge Verfahren.

Stichwörter: Reverse Charge, Fremdleistungen §13b, nicht EU

War diese Antwort hilfreich für Sie?