Im lexoffice Banking werden Umsätze vollautomatisch zugeordnet bzw. abgeglichen - egal ob mit oder ohne Beleg. Die buchhalterische Verarbeitung im Hintergrund erledigt lexoffice unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI). 

So funktioniert das im lexoffice Banking

Mit jeder Bankaktualisierung werden alle neuen Umsätze mit passenden Belegen verknüpft für Dauerabbuchungen, wie z.B. die monatliche Miete für Geschäftsräume, gibt es Zuordnungsvorschläge was die Kategorisierung betrifft. Ist die Aktualisierung fertig werden die zugeordneten Umsätze in der Bankübersicht angezeigt. Sie können die Zuordnungen ansehen oder mit einem Mausklick Alle übernehmen und fertig.

Die Kategoriezuordnung passt nicht?

Kein Problem - lösen Sie einfach die Zuordnung(en) auf. Im Anschluss können Sie den Umsatz manuell im Bereich Umsätze nicht zugeordnet abgleichen. 

Falls es sich um eine andere Kategorie handelt beispielsweise Internet statt Handy liegt der initiale Aufwand einmalig bei Ihnen. Mit der nächsten Bankaktualisierung und dem identischen neuen Umsatz revanchiert sich lexoffice und schlägt dann die für Sie passende Kategorie vor (Stichwort: Wiederkehrend).

Best Practice

  • Es werden zu den Umsätzen keine Belege gefunden, obwohl vorhanden? Belege können im lexoffice Banking nur dann automatisch abgeglichen werden, wenn die Erfassung vor der Bankaktualisierung bereits erfolgt ist. Selbstverständlich können Sie jederzeit einen Zuordnungsvorschlag lösen und für den Umsatz im Banking einen Beleg erfassen.
  • Sie haben einen Zuordnung aufgehoben - die Kategorie geändert aber ein anderer und identischer Umsatz wird weiterhin mit der falschen Kategorie angezeigt? Eine Kategorieänderung kann erst mit der nächsten Bankaktualisierung von lexoffice berücksichtigt werden. 
  • Keine Zuordnungvorschläge für Kreditkarten? In der Regel gibt es für jeden Kreditkartenumsatz einen Beleg - sind diese erfasst können die Umsätze auch mit den Belegen verknüpft werden. Wiederkehrende Umsätze sind auf der Kreditkarte nicht die Regel. 
  • Die automatische Zuordnung klappt nicht bzw. die Kategorien sind aus Ihrer Sicht nicht korrekt? Dafür kann es zwei Gründe geben: Sie haben kein Geschäftskonto mit lexoffice verbunden - sondern Ihr Privatkonto. Oder Ihre Firma ist in einer speziellen Branche unterwegs, die Vorschläge sind branchenübergreifend. In beiden Fällen nehmen Sie die Kategorisierung einmalig selbst vor, der Initialaufwand ist ein bisschen höher - zahlt sich aber auf Dauer für wiederkehrende Umsätze aus.

War diese Antwort hilfreich für Sie?