3 einfache Optionen Kontoumsätze zuzuordnen

Bei jeder Kontoaktualisierung werden neu abgerufene Bankumsätze automatisch mit Zuordnungsvorschlägen für ihre Buchhaltung versehen. Diese finden Sie unter dem Reiter “Zuordnungsvorschläge”.

Der Reiter “Nicht zugeordnet” umfasst alle Umsätze, für die das System noch kein Zuordnungsvorschlag machen konnte. Einen Umsatz für ihre Buchhaltung manuell abgleichen können Sie auf drei unterschiedlichen Wegen:

  1. Sie ordnen dem Bankumsatz mit einen passenden Beleg zu, den sie bereits im System erfasst haben.

  2. Sie ordnen dem Bankumsatz einem passenden Beleg zu, den sie noch erfassen möchten.

  3. Sie kategorisieren den Bankumsatz ohne Beleg.

Tipp: Für eine vollständige Buchhaltung ist es erforderlich, dass jeder Bankumsatz einem Beleg oder einer Kategorie zugeordnet wird. Deshalb empfehlen wir Ihnen vorliegende Belege direkt in lexoffice zu erfassen und dem passenden Bankumsatz zuzuordnen.

Noch ein Tipp: Wenn Sie die Belegerfassung vor dem Aktualisieren Ihrer Kontoumsätze vornehmen, erhöhen Sie die Chancen, dass wir entsprechende Zuordnungsvorschläge machen können und Ihnen so wertvolle Zeit schenken.

Das genaue Vorgehen für die drei oben genannten Optionen wird Ihnen in den folgenden Abschnitten näher erläutert.

Die drei oben genannten Optionen werde Ihnen in den folgenden Abschnitten Schritt für Schritt näher erläutert.

Um einem Bankumsatz einem in lexoffice erfassten Beleg (hierunter zählen wir auch erstellte Rechnungen) zuzuordnen, haben Sie in der Bank zwei Möglichkeiten.

Option 1: Bankumsatz einem im System erfassten Beleg zuordnen

Wenn Sie den passenden Beleg für einen Bankumsatz bereits in lexoffice erfasst haben, dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie durch Klicken den entsprechenden Bankumsatz aus.

  • Klicken Sie auf Bereits erfassten Beleg zuordnen.

  • Es erscheint dann eine Liste an Belegen, die im System von Ihnen erfasst wurden und noch nicht abgeglichen sind. Wählen Sie hier den passenden Beleg im System aus.

Option 2: Bankumsatz einem noch nicht erfassten Beleg zuordnen

Wenn Sie den passenden Beleg für einen Bankumsatz noch nicht in lexoffice erfasst haben, dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Wählen Sie durch Klicken den entsprechenden Bankumsatz aus.

  • Klicken Sie auf Neuen Beleg erfassen und zuordnen.

  • Sie kommen dann automatisch in die Belegerfassung und können den passenden Beleg für den gewählten Bankumsatz hochladen und speichern.

Tipp: Erfassen Sie Ihre Belege vor dem Aktualisieren Ihrer Kontoumsätze, um die Chancen für automatische Zuordnungsvorschläge zu erhöhen und damit wertvolle Zeit zu sparen.

Option 3: Bankumsätze ohne einen Beleg kategorisieren

Bankumsätze können auch ohne Beleg abgeglichen werden. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie einen Bankumsatz als Privatausgabe kategorisieren möchten. Ebenso fällt hierunter die monatliche Abbuchung der Büromiete. Ausschlaggebend für die Zuordnung ohne Beleg ist hier, dass Sie bei derartigen Umsätzen für gewöhnlich nicht jeden Monat einen Beleg erhalten. In diesen Fällen nutzen Sie die Funktion Kategorisieren.

  • Wählen Sie durch Klicken den entsprechenden Bankumsatz aus.

  • Klicken Sie auf Kategorisieren.

  • Wählen Sie die von lexoffice vorgeschlagene Kategorie oder suchen Sie mit Hilfe der Stichwortsuche die passende Kategorie heraus.

  • Ändern Sie bei Bedarf den Betrag, wenn Sie nur einen Teil des Umsatzes mit dieser Kategorisierung abgleichen möchten (mehr zum Teilabgleich von Umsätzen).

  • Vergeben Sie optional eine Notiz.

  • Um den Vorgang abzuschließen klicken Sie auf Umsatz kategorisieren.

Sie möchten einen Umsatz auf mehrere Kategorien zuordnen?

Grundlage für das sogenannte Splitten bzw. die Splittbuchung ist die Funktion Kategorisieren. In diesem Fall wählen Sie einfach die gewünschte Kategorie, passen den Betrag an und klicken auf Umsatz kategorisieren.

Im Anschluss wird Ihnen der Umsatz als teilabgeglichen angezeigt. Sie können jetzt den Restbetrag erneut kategorisieren und/oder auch einen Beleg zuordnen.

Stichworte: Manueller Abgleich von Banktransaktionen, Buchhaltung, Bankumsätze zuordnen, Verbuchung von Umsätzen, Bank, Umsätze, Belege zuordnen, Nicht zugeordnet, Kategorisieren, kein Beleg, wiederkehrende Zahlung, Dauerrechnung

War diese Antwort hilfreich für Sie?