Damit ein Beleg zum Belegvorschlag wird muss er ein bestimmtes Ranking erreichen. Dazu prüft lexoffice verschiedene Faktoren, das sind u.a.:

  • Beleg-Status: Offen oder in Überweisung
  • Offener Betrag: Zwischen 95% und 105% des Umsatzbetrages
  • Belegdatum: Zeitintervall 3 Monate vor und bis Umsatzdatum

Innerhalb dieser Leitplanken wird dann nach weiteren passenden Zusatzinfos gesucht wie beispielsweise:

  • Rechnungsnummer
  • Kundennummer (auch beim Lieferanten)
  • Kontaktname
  • Bankverbindung

War diese Antwort hilfreich für Sie?