Manchmal kommt es vor, dass sich bei der Abrechnung eines Monats Eingabefehler einschleichen. Diese müssen nachträglich korrigiert werden. 

In diesem Artikel beschreiben wir die häufigsten Fälle und wie sie in lexoffice gelöst werden.

Rückwirkende Änderungen sind aufgrund ihrer möglichen Auswirkung auf das Meldewesen sehr aufwendig. Aus diesem Grund kümmert sich unser Kunden-Support darum.

Hinweis: Hinterlegte Korrekturen werden immer mit dem nächsten Monatswechsel wirksam. Erst dann werden ggf. neu abzugebende Meldungen an die Krankenkassen oder an das Finanzamt erstellt und verschickt. Bitte überprüfen Sie die Korrektur umgehend auf ihre Richtigkeit.

Vorgehensweise

Bitte schreiben Sie uns über den Chatbutton unten rechts direkt an. Erklären Sie hier alle Einzelheiten, damit die Korrektur durchgeführt werden kann.

Welche Korrekturen sind aktuell möglich? 

Abwesenheiten verändern

Abwesenheiten können unabhängig vom Abwesenheitstyp (z.B. Urlaub, Krankheit, ...) durchgeführt werden.
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der SV-Meldungen die Korrektur ausschließlich im Vormonat vorgenommen werden kann.

Entgelte und Abrechnungsdaten verändern

Abrechnungsdaten können unabhängig von der Entgeltart (Anzahl Arbeitsstunden, Höhe Gehalt, etc.) rückwirkend bis zum Jahresanfang angepasst werden.

Mitarbeiterdaten verändern

Mitarbeiterdaten können momentan (Stand: 04/2019) nicht uneingeschränkt rückwirkend geändert werden.
Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Meldungen die Korrektur ausschließlich vorgenommen werden kann, wenn der Monat in dem der Mitarbeiter eintritt, noch nicht abgerechnet wurde.
 

Rückwirkender Eintritt / Austritt 

Die rückwirkende Mitarbeiteranlage ist maximal bis zum letzten abgeschlossenen Abrechnungsmonat möglich. Weiter zurückliegende Mitarbeiter Ein- / Austritte können nicht hinterlegt werden. 

Vermeiden Sie diesen Fall unbedingt!

Beispiel 1: Sie befinden sich aktuell im Abrechnungsmonat April 2019 und wollen einen Mitarbeiter zum 15.03.2019 eintreten lassen. 

✅ Unser Kunden-Support kann den Mitarbeiter anlegen.

Beispiel 2: Gleiches Szenario wie in Beispiel 1, jedoch soll der Mitarbeiter zum 01.01.2019 anfangen.

❌ Unser Kunden-Support kann den Mitarbeiter nicht anlegen.

    

War diese Antwort hilfreich für Sie?